Umgang mit Corona-Virus

Update zum Umgang mit dem Corona-Virus

Corona (c) Bild von Vektor Kunst auf Pixabay
Corona
Datum:
Di. 20. Okt. 2020
Von:
Monika Ganster

Seit mittlerweile sieben Monaten leben wir eine neue Form des Alltags aufgrund der Corona-Pandemie.

Gott sei Dank sind die Mitarbeitenden des VWZ bisher nicht direkt von Corona betroffen.

Aufgrund der erneut steigenden Inzidenzwerten ist es uns ein großen Anliegen, die Sicherheit für unsere Besucher und uns weiter zu gewährleisten.

Daher folgende Hinweise:

  • Besuch im VWZ ist wieder möglich, aber bitte nutzen Sie in unseren Fluren und kleineren Büros Mund-Nasen-Schutz. Nutzen Sie gerne die bereitstehenden Desinfektionsmittel.
  • Die Mitarbeitenden arbeiten weiterhin teilweise mobil zuhause, da wir die Büros nur einzeln besetzen. Wir nutzen Telefonweiterleitungen, so dass wir für Sie erreichbar sind. Durch die Reduzierung der Telefonleitungen kann es aber vereinzelt zu Verzögerungen kommen. Wir bitten um Verständnis.
  • Bitte sprechen Sie Ihren Besuch im VWZ daher ab, wenn Sie mit einem/einer bestimmten Mitarbeiter/in sprechen möchten.
  • Wir müssen die Kontaktdaten von Besuchern derzeit erfassen, um notfalls Infektionsketten nachvollziehen zu können. Bitte melden Sie sich am Empfang.
  • Aufgrund der Vorgaben der Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) zur Verringerung der Aerosol-Belastung, gilt in unserem Besprechungsraum eine Obergrenze von 5 Personen. Auch hier ist das Tragen des Mund-Nasen-Schutz zwingend erforderlich.
  • Bitte beachten Sie das auch Besprechungen vor Ort so geplant werden sollten, dass möglichst wenige Personen teilnehmen. Die VBG empfiehlt in geschlossenen Räumen 10 qm pro Person einzuplanen und es muss die Abstandsregel von 1,5 Metern eingehalten werden.
  • Weiterhin bitten wir, verschiebbare Termine noch zu vertagen.
  • Telefonkonferenzen und Videokonferenzen über die vom Bistum genannten Anbieter sind nach Absprache natürlich möglich. 

 

Vielen Dank!